Psychosoziale Beratung

Juliane Berger

Selbsterfahrung

 für LSB in Ausbildung 

Als Selbsterfahrung bezeichnet man das Kennenlernen und Reflektieren über das eigene Erleben und Agieren in Interaktion mit anderen Menschen.

Selbsterfahrung ist in zahlreichen psychosozialen Ausbildungen Bestandteil des Lehrplans.

 

In diesem Zusammenhang versteht man darunter den Rollentausch, bei dem der*die (angehende) Therapeut*in, etc. die anzuwendenden Arbeitsweisen und Methoden in der KlientInnenrolle an sich selbst erfährt.

Juliane Berger

Einzel- und Gruppensupervision

Die Supervision ist eine Form der Beratung für Mitarbeiter*innen und fördert vor allem die Kommunikation und Gesundheit am Arbeitsplatz.

 

Sie bietet die Möglichkeit, mittels klärender Selbstreflexion berufliche Situationen, Fragestellungen oder Zielsetzungen unter professioneller Unterstützung zu beleuchten, zu klären und neue Handlungsweisen oder Strategien zu entwickeln bzw. in geschütztem Rahmen auch gleich zu erproben.

(präsent oder Online via Zoom)

Supervision für

 

LSBs in Ausbildung

Supervision ist ein wichtiger Bestandteil bei der Ausbildung zur Lebens -und Sozialberater*in.  

 

Hier einige Themen die in der Ausbildung für Lebens -und Sozialberater*innen aufkommen werden und die wir in der Supervision bearbeiten können:

 

  • das Gefühl haben, dass Sie sich aktuell mit dem/die Klient*in im Kreis drehen.

  • Ein Fallbeispiel reflektieren wollen.

  • bemerken, dass es Ihnen schwerfällt, eine gesunde Distanz zu ihren Klient*in zu bewahren.

  • Fragen rund um das Berufsbild LSB, die Selbstständigkeit oder fachliche Fragen haben.

  • sich kontinuierlich weiterentwickeln und Ihre Fähigkeiten erweitern möchten.

 

LSB`s in Ausbildung erhalten eine Teilnahmebestätigung (dient zur Vorlage für das Erlangen des Gewerbescheins)

 

Seit 2022 bin ich eingetragen im Expert*innenpool Supervision beim Fachverband Personenberatung und Personenbetreuung.

(präsent oder Online via Zoom)